Dienstag, 3. Februar 2015

Winter im Langhaus

Ein herrliches Winterwochenende im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen ging zu Ende. In klirrende Kälte und winterweiße Schneepracht hüllten sich die nachgebauten Häuser und die umliegenden Fichten. In geselliger Runde saß man im bronzezeitlichen Wohnstallhaus und tat vor allem Zweierlei:Essen kochen und Feuerholz nachlegen. Erst am Abreisetag hatte das Haus eine spürbar angenehme Grundtemperatur erreicht. An den düsteren Lichtverhältnissen änderte das allerdings nichts. Es blieb die Wahl zwischen Türen auf-Licht herein-Wärme hinaus oder Türen zu-Wärme innen-Licht draußen. Trotz allem war es eine interessante Erfahrung in beeindruckender Kulisse, die nächsten Winter wiederholt wird!






.
.
.
.
.








Kommentare:

  1. Oha - das finde ich oft im Herbst schon kalt, und mir fällt dann auf, wie verweichlicht ich bin.
    Respekt !
    Schöne Bilder.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich sehr stimmungsvolle Bilder - und wirklich viel Schnee!

    AntwortenLöschen